//-->

Oktober 2008


 
 31.10.2008 - Schorschi hat Post bekommen...
 ... und zwar vom Aquarium-Stammtisch (aquarium-stammtisch.de), denn dieser feierte neulich seinen zweiten Geburtstag und veranstalte zu diesem Anlass ein Gewinnspiel, bei dem ich erfolgreich mitgemacht habe:


An dieser Stelle vielen Dank an die Sponsoren und an den Aquarium-Stammtisch und alles Gute für das dritte Forenjahr.

Aquarium-Stammtisch.de
 

30.10.2008 - Schmerlen abzugeben
Hallo zusammen,

ich suche für meine 8 Prachtschmerlen ein neues großes Zuhause, welches eine Beckenlänge von min. 150cm besitzen sollte (je größer desto besser). Die Tiere hatten bei mir noch nie irgendwelche Krankheiten und einige wohnen schon seit meinen Anfängen bei mir (somit teils schon fast 6 Jahre alt). Die Größte ist ca. 15cm lang und die Kleinste etwa um die 8cm. Ich gebe sie nur ab, da sie bei der Fütterung zu schnell für meine Diskus sind, die ja eher gemächlich fressen.
Ihre Leibspeise sind, was jetzt die Wirbellosenfreunde nicht so gerne lesen werden, Schnecken aller Art. Ansonsten fressen sie alles von Granulat, Flocken bis hin zu Frostfutter und sind somit nicht wählerisch.
Ich könnte die Tiere bis nach Köln bringen und ich möchte hauptsächlich, dass die Tiere gut untergebracht werden.

Ihr könnt euch bei mir per Kontaktformular melden oder eine Mail schreiben (Adresse findet ihr im Impressum).


29.10.2008 - Sulawesi Reisebericht der Logemann's (Garnelenhaus)

Seit heute ist der 26-seitige Reisebericht nach Sulawesi fertig und wurde ins Netz gestellt. Mal reinschauen, allein das Flash-Format ist sehr interessant.
Auch steht im Bericht die ein oder andere Info, die nicht nur für Garnelenliebhaber interessant ist.


Einfach mal reinschnuppern:

blog.garnelenhaus.de


oder direkt zum Bericht:

Sulawesi 2008 Reisebericht.


27.10.2008 - 10. Wirbellosenstammtisch in Köln - nur noch 10 Plätze frei
Crusta.de - der Wirbellosenblog
Am 22.11.2008 findet der 10. Wirbellosenstammtisch in Köln statt.

An diesem Tag wird  Lutz Döring (AquaNet TV) für einen Vortrag über

Französisch-Guayana

halten. Wir treffen uns wie immer ab 19:30 im Café Muffini. Herr Döring wird mit seinem ca. einstündigen Vortrag um 20:00 Uhr beginnen und danach gibt es die Möglichkeit Fragen zu stellen und etwas zu Essen.

Café Muffini
am Ebertplatz
Schillingstraße 45 (Ecke Lupusstraße)
50670 Köln

Eine Wegbeschreibung findet ihr bei Google-Maps.


Da die Teilnehmerzahl ist diesmal auf 35 Personen beschränkt ist und es bisher gibt es schon 25 Anmeldungen gibt, sind also nur noch 10 Plätze frei!!! Interessenten sollten sich schnell entscheiden!

Anmeldungen und weitere Infos bei Kerstin per Direktlink: hier oder auf das Bild.



25.10.2008 - Garnelen
Gestern hat eine Bee-Dame anscheinend Jungtiere entlassen. Auf jeden Fall konnte ich gestern und heute insgesamt 15 kleine Garnelen zählen. Man kann auch schon die ältere Generation am Größenunterschied erkennen und zusätzlich habe ich auch noch zwei etwas größere entdeckt. Weiterhin trägt eine weiteres rotes Bee-Mädel noch viele Eier.
Nach dem Wasserwechsel schwammen heute massig kleine Garnelen durchs Becken und es waren auch sehr schön gezeichnete dabei!
 

22.10.2008 - weltweite Neuigkeiten
Für die Meerwasser- und Algenbegeisterten:

Weltneuheit in der Algenliteratur


Universität Jena unterstützt Veröffentlichung eines Farbbildführers über Meeresalgen
Jena (22.10.08) Meersalat, Seequirl, Blasentang - die wenigsten Meeresalgen haben derart anschauliche Namen. Dabei ist die Gruppe mit etwa 10.000 bekannten Arten nicht gerade klein. Der Jenaer Botaniker Prof. Dr. Wolfram Braune hat nun den ersten Farbatlas verbreiteter Meeresalgen aus den Ozeanen der Welt veröffentlicht. Der frühere Direktor des Instituts für Allgemeine Botanik der Friedrich-Schiller-Universität Jena hat dafür, in den ersten Jahren seines Ruhestandes, etwa 560 Arten fotografisch dokumentiert, in Tafeln mit rund 1.000 Einzeldarstellungen zusammengestellt und allgemeinverständlich beschrieben.

Den ganzen Bericht gibt es bei: idw-online.de/.

Zur Bildquelle

Weiterführender Link:www.uni-jena.de.

Archiviert in: weltweite Neuigkeiten
 

22.10.2008 - Film-Tipps

Nochmal zur Erinnerung morgen Do, 23.10.2008 18 & 21 Uhr auf AquaNet.TV

Begleitet Andreas Stelzig an den Rio Naure in Venezuela auf dem Weg in eine faszinierende Unterwasserwelt!

Wir begleiten eine Veranstaltung des Naturkundlichen Museums in Braunschweig, bei der Kinder und Jugendliche auf die vielfältige Fauna und Flora im und am heimischen Bach aufmerksam gemacht werden.

Das Vivarium in Karlsruhe ist süß - zumindest im Gegensatz zum salzigen Teil, den wir in der vergangenen Sendung abgehandelt haben. Joachim Frische berichtet nun über die interessanten Aquarien für den Süßwasser-Aquarianer!

Hier der Link: AquaNet.TV


21.10.2008 - weltweite Neuigkeiten
Wasserpest-Invasion im Goitzschesee - Forscher suchen nach Ursachen für die Massenvermehrung von Wasserpflanzen in Tagebauseen

In aller Kürze: Schmalblättrige Wasserpest (Elodea nuttallii) - vermehrt sich mit radender Geschwindigkeit - wuchert Seen zu - Ursachensuche und finden von Gegenmaßnahmen

Der Goitzschesee bei Bitterfeld in Sachsen-Anhalt im Sommer 2004: Ein einziger grüner Gürtel zieht sich am Ufer entlang, zwischen 50 und 150 m breit und nahezu undurchdringlich. Selbst die Schrauben der Motorboote setzen die Pflanzen außer Betrieb. Die Freude über die gerade erst erfolgte Freigabe des ehemaligen Tagebaues als Bade- und Erholungssee blieb förmlich in den Massen von Wasserpflanzen stecken. Um die zentralen Badestrände von den Pflanzenmassen zu befreien, mussten spezielle Mähboote zum Einsatz kommen. Im Spätherbst spülten die Wellen zentnerweise abgestorbene Pflanzenreste ans Ufer. Ein unangenehmer Geruch machte sich dort breit, wo die angespülten Pflanzenmassen einem mikrobiellen Abbau unterlagen. Schuld daran ist die Schmalblättrige Wasserpest (Elodea nuttallii). Innerhalb von zwei Jahren hatte sie alle Flachbereiche des Sees erobert. Untersuchungen durch Forschungstaucher zeigten, dass nach dem weitgehenden Verschwinden in den Wintermonaten nun wieder weiträumiges Wachstum eingesetzt hat. Allerdings erfolgte im Jahr 2005 eine deutlich geringere Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr.

[...]

"Das Wasser des Goitzschesees enthält nur sehr wenig Phosphor, ein wichtiges Pflanzennährelement. Deshalb kann sich nie so eine Massenentwicklung ausbilden, dachten wir früher - aber sie ist passiert, weil die Pflanzen sehr effektiv den Phosphor über ihr Wurzelsystem aus dem Seeboden aufnehmen können." Bisher trübte das geringe Algenaufkommen nicht das klare Wasser. Doch wie lange noch? Wenn die Pflanzen im Spätherbst absterben und zersetzt werden, dann gelangen beachtliche Menge an Phosphor in den See. Pro Jahr etwa 5 Tonnen, wie die Bilanz für das Jahr 2004 ergab. Das ist das Fünffache von dem, was sich bisher im Seewasser befand. Helmut Rönicke: "Jetzt besteht durchaus die Gefahr, dass sich der See von einem nährstoffarmen in einen nährstoffreichen See wandelt." Allerdings verfügt der Goitzschesee auf Grund seines Eisenreichtums im Sediment über einen sehr effektiven Puffer, um Phosphorfreisetzung im Freiwasserkörper wirkungsvoll zu kompensieren.

Den vollständigen Bericht gibt es bei idw-online.de/. aa

Weiterführender Link mit Fotos - Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (UFZ):
www.ufz.de/


Archiviert in: weltweite Neuigkeiten
 


21.10.2008 - Schorschi war einkaufen
Auf dem gestrigen kleinen Shopping-Trip nach Köln konnte ich einem wunderschönen Stein mit verschiedensten bunten Krustenanemonen nicht widerstehen:


Man kann die unterschiedlichsten Farben sehen und ich bin ganz begeistert, da ich bis jetzt nur die großen braunen und giftgrünen im Becken hatte. Ich bin überrascht, dass heute schon alle auf gegangen sind, da Krusten normalerweise schon etwas motzig sind und sich nicht zeigen wollen - mal sehen wie die sich in der nächsten Zeit machen.

Weiterhin hat sich der "große allmächtige Steingott" erbarmt und meinen Blick auf eine Tonne mit dem von mir lange gesuchten roten Steinholz gelenkt, von dem ich etwas über 5kg zu einem recht günstigen Preis erstehen konnte:


Mal sehen welches Becken sich als würdig erweist diese Kostbarkeiten in sich aufzunehmen. Bestimmt werde ich demnächst noch ein paar Kilogramm holen.


Ich habe auch noch ein weiteres Diskusfutter zum Ausprobieren mitgenommen, doch bei der ersten Fütterung heute morgen wollten die "Scheiben" nichts von diesem Futter wissen - klar: "später kommt ja noch der große Onkel und bringt lecker Artemia vorbei". Naja, was der Diskus nicht kennt...


21.10.2008 - Diskus
Der in Einzelhaft sitzende Diskus scheint wieder etwas zugenommen zu haben. Auch ist er heute von dem 75l Becken in ein 80x40x40cm Becken umgezogen und fühlt sich bei soviel Schwimmraum schon sichtlich wohler. An Granulatfutter geht er nur sehr widerwillig.


 
20.10.2008 - ADA Aqua Soil - Test
Inzwischen ist auch der zweite Setzling des Pogestemon aufgestiegen. Im eigentlichen "Versuchstopf" sitzt nun nur noch eine Pflanze, jedoch habe ich rund um diesen herum weiteres Aqua Soil eingebracht  dort die zweite Pflanze und ein bisschen Hemianthus callitrichoides (kubanisches Perlkraut) gesetzt. Beide Pogestemon treiben schon die zweit neue Blättergeneration und das Perlkraut schaut auch noch recht grün aus.
 Bisher bin ich sehr positiv beeindruckt und vor allem die Struktur der Aqua Soil- Kügelchen gefällt mir besonders gut. Auch sehen die Bee-Mischlinge farbenfroher auf dem dunklen Amazonia aus. Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Natürlich nachzulesen/archiviert in: Test Nährboden


20.10.2008 - Garnelen
Heute konnte ich erfreut 10 Beeminis zählen. Ein weiteres Weibchen trägt noch massig Eier. Nun hoffe ich, dass ich diesmal mehrere der Jungtiere durchbringe.



20.10.2008 - Google-Suchanfragen

Garnelen Vergesellschaftung
Welche Garnelenart sich mit welcher kreuzt, und daher nicht miteinander vergesellschaftet werden sollte, bzw. welche ihr vergesellschaften könnt, entnehmt ihr am Besten der Kreuzungstabelle von Mura:   Kreuzungsdatenbank.
Welche Garnelen ich mit welchen Fischen erfolgreich/-los zusammengehalten habe könnt ihr hier  nachlesen.


18.10.2008 -   Morgen Aquaristikbörse Bonn
Ich werde leider nicht kommen können, da ich arbeiten muss. Beim nächsten Mal bin ich aber hoffentlich wieder dabei.



18.10.2008 - Garnelen
Zwei Schnappschüsse von meinen Wirbellosen Bewohnern:


Crystal Red




Red Bee Mischling vs. Posthornschnecke


18.10.2008 - 180l Meer
Heute gibts endlich mal neue Bilder vom frisch geputzten Meerwasserbecken:





Weiterhin habe ich heute eine Blaulichtröhre gewechselt. Man hat eindeutig den Unterschied zu der ca. 14 Monate alten Röhre gesehen - ich werde die blauen Röhren nun regelmäßig wechseln.

18.10.2008 - HP-News

Heute morgen durfte ich erfreut feststellen, dass ich inzwischen einen Google Page Rank (PR) von 2 bekommen habe, den ich hoffentlich demnächst noch weiter "ausbauen" kann.



17.10.2008 weltweite Neuigkeiten
14. Oktober 2008 - Genom der Kieselalge Phaeodactylum entschlüsselt

In aller Kürze: Alfred-Wegener-Institut - Genom der Kieselalge Phaeodactylum tricornutum - breites Spektrum an Photosynthese-Genen - hochwertige pflanzliche Öle (Omega-3-Fettsäuren) in den Schalen

Seit einigen Jahren wird verstärkt das Erbgut von Organismen aus dem Meer untersucht. Zunächst nur das von Bakterien, die ein relativ kleines Genom besitzen. Mittlerweile stehen aber auch die Mikroalgen, die zum so genannten Phytoplankton zählen und an der Basis der Nahrungskette im Meer stehen, im Fokus der Forscher. Die vielleicht wichtigste Gruppe, die Kieselalgen, oder auch Diatomeen, spielen eine besondere Rolle. Diese Algen sind für 40 Prozent der Photosynthese im Meer und damit für 20 Prozent der weltweiten Photosynthese verantwortlich. Damit haben die Kieselalgen eine wichtige Funktion im Kohlendioxid-Haushalt der Erde.

Den vollständigen Bericht gibt es bei www.awi.de/

Weitere Infos zum Genom-Projekt: genome.jgi-psf.org/Phatr2/Phatr2.home.html



15.10.2008 Film-Tipps

Do, 23.10.2008 18 & 21 Uhr auf AquaNet.TV

Begleitet Andreas Stelzig an den Rio Naure in Venezuela auf dem Weg in eine faszinierende Unterwasserwelt!

Wir begleiten eine Veranstaltung des Naturkundlichen Museums in Braunschweig, bei der Kinder und Jugendliche auf die vielfältige Fauna und Flora im und am heimischen Bach aufmerksam gemacht werden.

Das Vivarium in Karlsruhe ist süß - zumindest im Gegensatz zum salzigen Teil, den wir in der vergangenen Sendung abgehandelt haben. Joachim Frische berichtet nun über die interessanten Aquarien für den Süßwasser-Aquarianer!

Hier der Link: AquaNet.TV

 11.10.2008 aktuelle Termine in nächster Zeit
Wie auch schon hier (weltweite Neuigkeiten) drauf hingewiesen, ist der nächste Termin die:

Aquaristikbörse Bonn

19. Oktober 2008 von 11 bis 15 Uhr


Veranstaltungsort:

Gustav Heinemann Haus
Waldenburger Ring 44
53119 Bonn Tannenbusch

Eintritt frei

Link zum DCG Region Rheinland - hier klicken - oder aufs Bild

Plakat - hier klicken


Vielleicht sieht man sich dort ja beim Durchstöbern der Angebote.



11.10.2008 Pflanzen
Da ja vorgestern das ADA Aqua Soil Amazonia angekommen ist, habe ich direkt mal einen Versuch gestartet:

Einen abgeschnittenen Jogurtbecher habe ich randvoll mit Aqua Soil gefüllt und zu Testzwecken mal meine 3 übrig gebliebenen Pogestemon helferi eingesetzt. Ein Pflänzchen hat sich inzwischen als ziemlich einpflanzungsresistent gezeigt und treibt ständig auf - nun sitzt es neben dem Aqua Soil Topf im Sand und ich kann den Wuchs evtl vergleichen.


Und so sieht der Becher halbwegs vergraben im Sand aus:


Je nachdem, wie wirkungsvoll sich das ADA Aqua Soil Amazonia zeigt, werde ich ein Becken auf diesen Bodengrund umstellen. Welches ist aber noch recht offen.

Archiviert wird das Ganze in: Test Nährboden


11.10.2008 Diskus
Einer von meinen Diskusfischen sitzt seit vorgestern in einem Extrabecken, damit ich Ihn besser beobachten kann. Er ist stark Abgemagert und steht jetzt bei 32°C dauernd im Futter. An das neue Diskusgranulat geht er leider nur zaghaft, aber auf Artemia stürzt er sich Gott sei Dank wie wild drauf.


11.10.2008 ein Pächchen für mich ist angekommen
Vorgestern ist ein Päckchen für mich angekommen. Was drin war seht ihr hier:



Eine Pflanzpinzette, ein 2-Wege-CO2-Verteiler mit 2 Nadelventilen, ADA Aqua Soil Amazonia, CO2 Schlauch und etwas Kleinkram.


09.10.2008 Film-Tipps
So, 12.10.2008 12 & 18 Uhr auf AquaNet.TV

Ein fast einstündiger Bericht von der diesjährigen Zierfisch & Aquarium in Duisburg mit zahlreichen Interviews, Preisverleihung, Diskustalk und der Vorschau auf die kommenden Cichlidentage.


09.10.2008 Film-Tipps
Heute 18 & 21 Uhr auf AquaNet.TV

Die Zierfisch und Aquarium 2008 und das Diskus-Championat sind vorbei - Zeit für eine Nachlese!

Viele werde es wohl nicht wissen, aber das Landesmuseum Hannover bietet ein Fülle interessanter Exponate für uns Freunde der Vivaristik. Süß- und Meerwasserfische tummeln sich in den Aquarien, ein Grund für uns, dem Museum einen Besuch abzustatten.

Horst Linke berichtet über den Pla Kat, den echten thailändischen Kampffisch. Beeindruckende Aufnahmen aus dem Biotop der Kampffische und der Zucht und Haltung in den örtlichen Züchtereien sind Gewähr für einen interessanten Beitrag.

Ein kleines Juwel der Aquaristik ist das Vivarium Karlsruhe, das Joachim Frische für Euch besuchte. Der heutige erste Teil befasst sich mit der meereskundlichen Abteilung.

Hier der Link: AquaNet.TV


08.10.2008 Google-Suchanfragen
Garnelen für Diskusaquarium
Mit Diskusfischen habe ich derzeit Red Fire - Garnelen vergesellschaftet, jedoch sind meine Diskus noch nicht ausgewachsen. Beim Erreichen der vollen Größe könnte es natürlich passieren, dass die kleinen Garnelen verspeist werden. Alternativ kann man zu Amanogarnelen greifen, doch auch hier sollte man größere Exemplare einsetzen. Ein Versuch mit den kleineren Arten ist es auf jeden Fall Wert, doch vorsicht: ich würde hier keine Hochzuchten wie z.B. Bees einsetzen, da es nicht ausgeschlossen ist, dass doch mal eine Garnele auf dem Speiseplan landet.

Eine Übersicht, welche Garnelen ich schon mit welchen Fischen vergesellschaftet habe, bekommt ihr: HIER.

 
06.10.2008 weltweite Neuigkeiten
Ein Ozean von Symbiosen, von ungeahnter Tiefe

In aller Kürze: Max-Planck-Institut für marine Mikrobiologie - Fachzeitschrift "Nature Reviews Microbiology" - chemosynthetischen Symbiosen im Meer und überraschenderweise auch im Flachwasser allgegenwärtig

In der Oktober-Ausgabe der Fachzeitschrift "Nature Reviews Microbiology" beschreiben Nicole Dubilier und ihre Kollegen vom Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie in Bremen, dass solche chemosynthetischen Symbiosen im Meer allgegenwärtig sind. An hydrothermalen Quellen wie jenen des Galapagosgrabens, an denen heißes, mineralreiches Wasser aus dem Erdinneren strömt, machen symbiontische Organismen den Großteil der Biomasse aus. Photosynthese ist in den dunklen Tiefen des Meeres unmöglich. Stattdessen nutzen die Organismen chemische Energie, beispielsweise aus Sulfid oder Methan, um anorganischen Kohlenstoff zu fixieren und in organisches Material umzuwandeln. Leuchtend rote Röhrenwürmer wachsen dort zu mehreren Metern Länge heran, ohne jemals einen Bissen zu essen - verfügen sie doch nicht einmal über einen Mund. Bakterien, die ihnen unter der Haut sitzen, nehmen Stoffe aus dem Quellwasser auf und geben Stoffwechselprodukte an die Würmer weiter. Was haben die Bakterien davon? Sie leben sicher in ihrem Wirt, der ihnen die stete Nähe zur Nahrungsquelle garantiert. Ähnliche Gemeinschaften bilden Bakterien mit Schnecken, Muscheln oder kleinen Krebschen.

An anderer Stelle erreichen die Symbiosen weniger eindrucksvolle Gestalt - sind aber ebenso vielfältig und erfolgreich. Zum Meeresboden gesunkene Walkadaver etwa bilden einen beliebten Lebensraum für chemosynthetische Gemeinschaften, ebenso Holzreste und Schiffswracks.

Den vollständigen Bericht gibt es bei idw-online.de

Weitereführende Informationen:

Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie

Archiviert in: weltweite Neuigkeiten
 
 
06.10.2008 Terminänderung für den 10. Wirbellosenstammtisch in Köln
Crusta.de - der Wirbellosenblog
Der Termin für den 10. Wirbellosenstammtisch in Köln wurde vom 15.11.2008 auf den 22.11.2008 verlegt, denn Kerstin konnte Lutz Döring (AquaNet TV) für einen Vortrag über

Französisch-Guayana

gewinnen. Wir treffen uns wie immer ab 19:30 im Café Muffini. Herr Döring wird mit seinem ca. einstündigen Vortrag um 20:00 Uhr beginnen. Danach gibt es die Möglichkeit Fragen zu stellen und etwas zu Essen.

Die Teilnehmerzahl ist diesmal auf 35 Personen beschränkt.

Café Muffini
am Ebertplatz
Schillingstraße 45 (Ecke Lupusstraße)
50670 Köln

Eine Wegbeschreibung findet ihr bei Google-Maps.

Anmeldungen und weitere Infos bei Kerstin per Direktlink: hier oder auf das Bild.

03.10.2008 zu Besuch bei... ... 11. Zierfische & Aquarium in Duisburg
Ein Ausflug nach Duisburg brachte ein Wiedersehen mit Bekannten, Futter & Technik, Vorträge und viele Bilder vom 7. internationalen Diskus Championat...

... Freitag, 03.10.2008 war es soweit: der Besuch der Messe "11.Zierfische & Aquarium" in Duisburg stand an. Morgens wurde um kurz nach 6 aufgestanden, damit wir (ich begleitet von meiner Freundin) rechtzeitig zur Öffnung der Türen um 9 Uhr im Landschaftspark Nord ankamen. Als wir endlich die Messehalle von innen betrachten konnten, schlenderten wir durch die noch relativ leere Halle und konnten schon die ersten wunderschönen Diskusfische im hintersten Teil beobachten. Viele ca. 100 Liter fassende Becken, nur mit einem eheim Aquaball und einem Jäger Heizstab bestückt, beinhalteten die schönsten Diskusfische die die internationalen Züchter bzw. Aussteller zu zeigen hatten. Die Teilnehmer kamen aus aller Welt, was wir anhand von Visitenkarten der Aussteller, die manchmal an den Becken angebracht waren, erkennen konnten: Spanien, Großbritannien, Schweden, Hong-Kong, Taiwan und viele mehr...

Einige der Könige der Aquarienfische waren auch zu erwerben und bei manchem Preis von über 450€ pro Tier konnte dem "Otto-Normal-Aquarianer" schon mal die Spucke wegbleiben. Trotz dieser Preisspanne stand auf manchen Becken mit Edding "sold" geschrieben, was ich bei dem jeweiligen Inhalt auch sehr gut verstehen konnte - nur zu gern hätt' ich den ein oder anderen dieser Top-Diskus mitgenommen. Klar dass auf dieser Messe sehr viele Diskuszüchter anzutreffen waren und leider wurde mir vor der Nase ein von mir favorisiertes Zuchtpärchen weggeschnappt - das war vermutlich der Hinweiß das Geld lieber anderweitig zu "investieren".

Weiterhin lauschten wir dem DCG AK Diskus Talk  – Richtiges Wasser und richtiges Futter für Diskus mit Patriz Hilsenbeck Heiko Bleher und Dieter Untergasser. Zwischendurch sprach uns ein Züchterduo aus Malaysia an und schenkte uns ein Übersichts-Poster mit den von Ihnen in einer riesigen "Zuchtfarm" gezüchteten Diskus. Ich war beeindruckt von der Internationalität dieser Messe, denn an verschiedenen Ecken hörte man die unterschiedlichsten Sprachen.

Im Auftrag von Tobias Coring (www.flowgrow.de) konnte ich ein paar Flyer an den Stand vom Garnelenhaus verteilen, die im Verlauf des Tages immer weniger wurden. Trotz Flowgrow-Banner auf Rucksack und Kameratasche konnte ich jedoch leider keinen Flowgrower antreffen, dafür traf ich am Stand von AquaNet TV Mura Kilic (Waterbox) mit dem ich leider nur einen kurzen Plausch halten konnte.

Sicherlich kann man auf einer solchen Messe nicht mit leeren Händen nach Hause fahren und neben div. Postern, Zeitschriften, neuen Reflektoren und Futtermittel konnte ich recht preisgünstig neue Blaulichtröhren für mein Meerwasserbecken ergattern. Einen Teil meiner "Beute" seht ihr auf folgendem Foto:




Damit ihr euch nun selbst einen Eindruck von der Messer machen könnt, schließe ich meinen Bericht mit einigen Fotos ab. Vielleicht sieht man sich ja nächstes Jahr auf der "12.Zierfische & Aquarium" in Duisburg.

Die restlichen Bilder gibt es hier.



03.10.2008 - Heimtiermesse Hannover


Kostenloser Counter
seit 27.01.2008


Kostenloser Counter


Copyright © 2008 - 2010 by fischeversenken.de.tl - Kontakt - Impressum
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=