//-->

Februar 2009


23.02.2009 - Aquascaping

Ich möchte mit einer ganz kleinen neuen "Berichtreihe" starten, die sich ums Aquascaping drehen soll. Dazu möchte ich nach und nach einige Grundbegriffe kurz erklären.

Das Hardscape

Hardscape - hört sich im ersten Moment etwas komisch an, doch was ist das? Im Aquascapingbereich der Aquaristik bezeichnet dieser englische Begriff im Endeffekt nur "Einrichtungsgegenstände" die "hart" sind, im Gegensatz zu Pflanzen, da diese generell weich sind. Mit dem Hardscape bezeichnet man also Wurzeln oder Steine.

Ich möchte euch kurz meine derzeit favorisierte Steinsorte zeigen:


Das ist Steinholz oder auch versteinertes Holz - es gibt diese Steinsorte in verschiedenen Farbschlägen, doch in finde die rote Variante am Schönsten, da sie einen sehr guten Kontrast zum Grün der Pflanzen darstellt:


Diese Steine sollten vor dem Einsetzen gut abgewaschen werden, da oft noch in kleinsten Ritzen rote Lehm- und Sandbestandteile festsitzen, die sich erst bei Kontakt mit Wasser lösen und somit recht starke Trübungen verursachen können.

Eine Übersicht und weitere Infos über verschiedenste im Aquascaping benutzte Steine bekommt ihr hier: Flowgrow Aquascaping Network.


23.02.2009 - Pflanzen
 
Auch ein Fotoupdate von Pflanzen, die ich pflege:

Proserpinaca palustris

Eleocharis parvula

Microsorum pteropus 'Philippine'


23.02.2009 - Garnelen
 
Ich bin von der Heimtiermesse in Hannover natürlich nicht ohne Garnelen gekommen und jetzt kann ich endlich die ersten beiden Bilder meiner neuen Bewohner zeigen. Es handelt sich um verschieden "gradige" Red Bees:




23.02.2009 - Test: Nährboden
 
Ich kann endlich wieder was zu meinen Tests mit dem ADA Aqua Soil Amazonia schreiben:

Anfangs kannte ich ja schon die super eingerichteten Becken, die alle genialen Pflanzenwuchs durch das Aqua Soil hatten und ich kann dies jetzt ebenso bestätigen. Im Bee-Mischlingsbecken hatte ich innerhalb kurzer Zeit eine ca 3cm dicke Matte des kubanischen Perlkrautes (Hemianthus callitrichoides cuba) und deshalb hatte ich mich entschlossen mein 160l Becken nach und nach auf Aqua Soil umzustellen. Die erste Etappe habe ich auch schon geschafft und etwa 9l sind schon gegen den Quarzsand ausgetauscht worden. Das Becken wurde gleichzeitig etwas umstrukturiert:


Da das AquaSoil am Anfang recht viel Ammonium abgibt, was auch nicht komplett durch eingefahrene Filter sofort zu Nitrat (NO3) verarbeitet werden kann, mache ich täglich etwa 40-60 Liter Wasserwechsel, um somit die empfindlichen Tiere im Becken nicht allzustark zu gefährden. Ich hoffe, dass dabei nicht allzuviel Nitrit (NO2) entsteht.

Das Aqua Soil lässt sich, sobald es mit Wasser in Berührung kommt, leicht zerdrücken, bleibt aber (ohne diese Krafteinwirkung) ansonsten Formstabil, was auf der Zusammensetzung  dieses Bodengrunds herführt:

- Aqua Soil wird durch einen speziellen Prozess aus natürlicher Erde gewonnen

- Kolloide Partikel fangen im Wasser treibenden Schmutz ein, ohne jegliche chemische Zusätze

- Unterstüzt die Senkung der Wasserhärte

- Hilft den pH-Wert auf ein für Pflanzen idealen Wert zu senken

- Die Körnung und Dichte des Granulats ist so gestaltet, dass eine schnelle und gesunde Entwicklung des gesamten Wurzelsystems der Pflanzen ermöglicht wird

- Aqua Soil behält auch im Wasser beständig seine Form, sodass ausreichend Hohlräume zwischen den Körnern verbleiben, die für eine lange Erhaltung eines Pflanzenaquariums (Wurzelwachstum) unverzichtbar sind

- Der wünschenswerte pH-Wert für die Entwicklung der Wurzeln der Wasserpflanzen (pH 5,5 bis 6,5) stellt sich ein
Quelle: ADA Germany

Weitere Infortmationen und Erfahrungsberichte findet ihr z.B. bei Flowgrow.



23.02.2009 - TV - Tipps

Am Do. 26.02.2009 um 18 und 21 Uhr läuft die nächste Sendung auf AquaNet.TV. In dieser Sendung geht es um folgende Themen:

In Burgers Zoo gibt es seit einiger Zeit ein Aquarium, Burgers Ocean. In mehr als 6 Millionen Litern Wasser werden phantastische Ozeanwelten gezeigt.

Wer ist Andreas Stelzig? Wir zeigen ein Portrait des umtriebigen Aquarianers.

Colisa lalia begeistert durch seine geringe Größe, Farbenpracht und Verhalten. Jörg Vierke beobachtet Balz und Zucht im Aquarium.

Schlankcichliden und Schneckenbuntbarsche sind bei den Aquarianern sehr beliebt. Unser Beitrag zeigt die Tiere in ihren natürlichen Lebensräumen.

Zusätzlich werden ein Tetra AquaArt 20-Aquarium mit Unterschrank sowie weitere Preise unter allen Zuschauern verlost, die die Gewinnspielfrage richtig beantworte. 

Also auf zu: AquaNet.TV .


10.02.2009 - Heimtiermesse Hannover

Heimtiermesse Hannover 2009 - 06. - 08. Februar 2009


So, womit fang ich denn jetzt an?! Achso, ja klar mit dem Standardsatz:

Ein Ausflug nach Hannover brachte neue Bekannte und neue Freunde, Wiedersehen mit bereits bekannten Bekannten, ein paar Garnelen, Aquarien, Zubehör,  viele Bilder vom 1. internationalen Garnelen-Championat, viele Bilder vom 2. Aquascaping-Contest und natürlich jede Menge Spaß...

Letzte Woche Mittwoch war es dann soweit: Pflänzchen gerupft, Koffer gepackt und alle Sachen im Auto gut verstaut. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, wieso denn schon am Mittwoch - ich habe dem Team von AquaNet.TV   beim Aufbau und der Umsetzung des Garnelen-Championats geholfen, doch dazu später mehr... Nach einer Fahrt von etwa 350km, die um etwa halb 12 startete und durch 3 Bundesländer (NRW, Hessen und Niedersachsen) führte, kam ich zu meinem ersten geplanten Stopp bei Tobias Coring (www.aquasabi.de) mit dem ich ein paar Stunden über alles mögliche gequatscht habe und meine Pflanzen, die später im (mehr oder weniger ) gemeinsam eingerichteten 250l Layout-Contest-Becken ihren Platz finden sollten. Natürlich musste nebenbei selbstverständlich eine Tüte Aqua Soil Amazonia den Weg in mein Auto finden... Weiter gings um etwa 19 Uhr in Richtung Northeim (ca 20km nördlich von Göttingen) in meine Unterkunft bei Mura Kilic (www.waterbox.de), der bereits seit zwei Tagen mit dem Aufbau des Garnelen-Champoinats managte, wo ich dann mein fürstliches Lager (Luftmatratze und Bettzeugs) aufschlug und wir bereits gegen 22:30 Uhr, in freudiger Erwartung auf die kommenden Tage, ins Bett fielen. Am nächsten Tag früh raus und ab zum "Stützpunkt", d.h. ins Zentrum des Online - Fernsehsenders AquaNet.TV . Dort wurde mein Auto (ein "klitzekleiner" Van s.u.) mit allem möglichen nötigen Dingen gepackt und voll beladen ging es dann die etwa 100km nach Hannover. Der Stand von AquaNet.TV wurde aufgebaut und die Garnelenbecken weitgehend für den Besatz, der im Laufe des Tages nach und nach eintrudelte, vorbereitet, was den ganzen Tag in Anspruch nahm. Abends ging es zurück nach Northeim und beim Abendessen (es wurde ein Grieche gestürmt) u.a. mit Uwe und Monika "Helga" Neumann wurde sich ausgelassen unterhalten.

Nach einer recht kurzen Nacht begann der erste Messetag - Sachen und Mitfahrer ins Auto, nach Hannover, auspacken und schon füllten sich nach und nach die Gänge mit den ersten Messebesuchern. Ich suchte nach Tobias und Torsten ( im Forum Flowgrow - Beetroot ) um mit den beiden eins von den 250l Becken einzurichten - leider lief das Becken außer Konkurrenz, da Tobi ein Jury-Mitglied im Layout-Contest war/ist, aber insgesamt haben wir ein sehr schönes Becken "gezaubert". Als das Werk vollendet war machte ich mich wieder auf zum AquaNet TV Stand und begann Flyer, Poster, Wasseraufbereiter, Kugelschreiber, Futterproben und natürlich Gewinnspielzettel zu verteilen - vielleicht hat der ein oder andere mich ja entdeckt... der Rest des Tages wurde nebenbei mit vielen Gesprächen mit unterschiedlichsten Personen, wie Friedrich Bitter, Uwe Neumann, dem AquaNet TV - Team, Mr. Chou (AquaPets Magazine), Johannes Gümmer (www.garnelen-guemmer.de), Carsten und Frank Logemann und vielen weiteren, gefüllt.


Das Flowgrow Contest Becken
 
weiterlesen...

Für alle Becken vom Layout-Contest bitte im Teil 2 nachsehen oder den Link anklicken: Heimtiermesse Teil 2
 


03.02.2009 - Heimtiermesse Hannover

Morgen werde ich meine Unterkunft für die Heimtiermesse beziehen und daher kann ich hier erstmal bis vorraussichtlich Montag nichts schreiben. Ich freu mich riesig auf die paar Tage und bin gespannt, mit wem ich auf der Messe einen oder mehrere Pläusche halten kann.

Also: man sieht sich in Hannover!


01.02.2009 - Heimtiermesse Hannover

Wie schon angekündigt werde ich
an allen drei Messetagen auf der Heimtiermesse in Hannover (vom 06. - 08. Februar 2009) vor Ort sein.


Dabei werde ich mit dem Flowgrow - Team ein Becken beim The Art of the Planted Aquarium - Contest ( zur Website) einrichten - das dann aber außer Konkurrenz laufen wird . Ihr dürft also gespannt sein.

Für alle Pflanzen-Liebhaber ist dieser Contest sicherlich eine Augenweide und ich freue mich auch schön eingerichtete Becken. Auch findet am Samstag ein Forentreffen des Flowgrowforums statt:


Ein weiteres Highlight der Messe wird das erste Internationale Garnelen-Championat sein, bei dem ich, zwar nicht mit Garnelen, auch vertreten sein werde, da ich dem Veranstalter/den Veranstaltern (u.a. AquaNet.TV) tatkräftig unterstützen werde. Ich freue mich auf Tiere aus aller Welt.

Die Messe ist sicherlich auch für andere Tierhalter interessant und ich bin insgesamt gespannt, wen ich dort alles treffen werde. Natürlich werde ich versuchen auch einen Bericht über die Messe zu schreiben und viele Fotos zu schießen.

In diesem Sinne - man sieht sich auf der Heimtiermesse 2009 in Hannover!

Alle weiteren Infos zur Messe unter: www.heimtiermesse-hannover.de .


01.02.2009 - Diskus
Gestern war ein trauriger Tag für mich, denn ich habe mich von meinen letzten Diskusfischen getrennt. Sie schwammen eine ganze Weile nun schon im 100l Becken, da die geringe Anzahl an Diskus im 576l Becken untergegangen ist und durch die vielen Pflanzen versteckten sich die Tiere immer öfter. Außerdem war der Futterneid bei einer solch geringen Besatzdichte nicht vorhanden und das Futter vergammelte eher, als das es gefressen wurde. Nach der Haltung in 100l ging es 3en der Diskus wesentlich besser und diese schwimmen nun seit gestern in ihrem neuen Heim bei einem Bekannten bei 4 weiteren Tieren.

Würde ich nocheinmal in der Zukunft mit Diskus anfangen würde ich vieles anders machen:
das große Becken würde nur mit einigen Wurzeln und 2 Amazonasschwertpflanzen bestückt werden und auch auf größere Beifische (wie z.B. Prachtschmerlen) würde ich verzichten. Auch würde ich dann eine zusammenhängende größere Gruppe an Wildfangnachzuchten einsetzen, da mir natürliche Farbschläge wesentlich besser gefallen, als die bunten Züchtungen.

Abgesehen davon tat es mir sehr leid die Tiere abzugeben, denn jeder einzelne hatte seinen eigenen Charakter. Nun habe ich das 576er Becken frei und kann dies neu gestalten, mal sehen, was die Zeit bringt...
Kostenloser Counter
seit 27.01.2008


Kostenloser Counter


Copyright © 2008 - 2010 by fischeversenken.de.tl - Kontakt - Impressum
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=