//-->

Do It Yourself


Hier
erwarten euch folgende Bau-Anleitungen:

- Bio-CO2 - Anlage
- Filterüberzug für Innenfilter geeignet_für_Zuchtbecken oder Garnelenbecken

- Joguhrtbecher-Filter_-_garnelensicher__einfach_und_kostengünstig

Bio-CO2 - Anlage


Benötigtes Material:
Kanister/Flasche, Luftschlauch, Bohrer in der Dicke des Schlauchs (etwa 5mm), Heißkleber/Tangit, Zucker, Hefe, Tortenguss und Wasser

Ich habe für mein emerses Pflanzen-Mini-Gewächshaus eine Anlage mit einem 5l Kanister gebaut. 
In den Deckel habe ich ein Loch gebohrt, den Schlauch einige Zentimeter durchgesteckt und dann ordentlich verklebt: es muss alles dicht sein, damit später entstehendes CO2 nicht entweichen kann und sich erst im Becken löst.
Gefüllt wird der Kanister mit der Gärmasse: Ich habe 2 Päckchen Tortenguss mit einem halben Liter Wasser und ca 600g Zucker wie auf der Anleitung des Tortengusses aufgekocht, abkühlen lassen und dann in den Kanister gefüllt. Nach Erkalten des Tortengusses wird der Kanister bis zur Hälfte mit lauwarmen Wasser gefüllt. Anschließend gibt man 2-3 Esslöffel Zucker in das Wasser und etwa 1 Teelöffel Hefe. Jetzt muss man nur noch das enstehende CO2 einwaschen: dies kann geschehen mit im Handel erhältlichen Diffusern oder Reaktoren.  Alternativ kann man das CO2 in den Außenfilter leiten, denn dort haben die Blasen die meißte Kontaktzeit und können sich vollständig lösen!

Achtung: Man sollte eine Waschflasche zwischen Gärbehälter und Becken schalten, da bei es im Gärbehälter zum Aufschäumen kommen kann und sonst die ganze Soße im Becken landet - das freut nur die Bakterien und ihr dürft dann kräftig Wasserwechseln.


nach_oben


Filterüberzug für Innenfilter geeignet für Zuchtbecken/Garnelenbecken

Benötigtes Material:
Filterschwammmatte, Nadel, Angelschnur

Der Filterschwamm wird auf die benötigte Größe zugeschnitten, einmal in der Mitte umgeklappt und an 2 Seiten mit der Angelschnur zugenäht. Dann wird wie bei einem Socken das Äußere nach innen gedreht und fertig ist der Überzug. Nun kann man diesen mit einem Innenfilter bestücken oder auch als Überzug für ein Ansaugrohr verwenden.



nach_oben


Joguhrtbecher-Filter - garnelen
sicher, einfacher und kostengünstig

Benötigtes Material:
1l Joguhrtbecher mit Deckel
 Schere
Filtermaterial
Filterschwamm/-matte
einen alten Luftheber - alternaiv auch ein Rohr
Schlauchstücke
eine Pumpe z.B. ein alter Innenfilter
Filterwatte

  In den Deckel des Bechers wird ein recht großes Loch geschnitten. Der Becher an sich wird mit Filtermaterial gefüllt - ich habe soetwas ähnliches wie Keramikröhrchen verwendet (schwarz/2). Darüber kommt die blaue zugeschnittene Filtermatte(1), in der ein Schlitz für das Rohr gelassen ist. Nun wird der Jogurtbecher geschlossen - hier aufpassen, dass die Filtermatte etwas durch das Loch gedrückt wird, sonst ist nicht sicher, dass Garnelen hineinkrabbeln. Entweder wird jetzt das Rohr (3) durchgesteckt oder man hats schon vorher gemacht. Oben dran kommt nun noch die Pumpe(4), die man mittels Schlauchstücken befestigen kann.





Nach einem Tag Laufzeit zeigt sich der Filter als äußerst effektiv, filtert schnell alle Schwebstoffe aus dem Wasser. Jetzt muss nur noch die biologische Filterung vernünftig in Gang kommen.














 



nach_oben

Ich übernehme keine Haftung für mögliche entstandene Schäden!


Kostenloser Counter
seit 27.01.2008


Kostenloser Counter


Copyright © 2008 - 2010 by fischeversenken.de.tl - Kontakt - Impressum
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=