//-->

Crystal Red


junge Crystal Red Garnele mit einem Stück Futtergranulat
Zum 75l Crystal Red Becken bitte auf das Bild klicken:

Haltung:

Mindesttruppenstärke: 10 Tiere
Beckengröße: ab 12l (30x20x20), aber je größer desto besser
benötigte Technik: theoretisch keine, dann ist es meißt jedoch schwieriger die Wasserqualität zu gewährleisten (besonders in kleinen Becken) - besser ist es mit wenigstens einem garnelensicheren Filter
Bodengrund: heller/dunkler Sand/Kies - Garnelen sind da nich wählerisch
Einrichtung: feinfidrigen Pflanzen (z.B. Tausendblatt) & Moosen (wie Javamoos)
Temperatur: Zimmertemperatur - jedoch sind 18-19°C für Vermehrungszwecke anscheinend schon zu kalt. Man kann erkennen, dass sich Garnelen bei kühleren Temperaturen in die wärmste Wasserregion verdrücken. Deshalb wurde bei mir auch ein Heizstab eingebracht, der die Temperatur konstant auf 23°C hält. Ich empfehle deshalb 22-25°C.

Vermehrung:

Die Crystal Red Garnele gehört zum spezialisierten Fortpflanzungstyp: fertig entwickelte Jungtiere werden nach einer Tragezeit von ca. 4-6 Wochen entlassen. Die "großen" Garnelen stellen ihren 1-2mm großen Jungtieren nicht nach. Da diese so klein sind, ist es wichtig, dass sich diese im Pflanzengestrüpp verstecken, festhalten und fressen können.
Oft liest man, dass Crystal Reds leider ihre Vermehrungspausen haben. Bei mir habe ich dies auch beobachten können und deshalb sollten die Weibchen durch die jetzt höheren Temperaturen eigentlich dazu angeregt werden Eier zu produzieren. Ich führe deswegen auch häufiger Wasserwechsel durch, da dadurch die Häutung stimuliert und somit eine Verpaarung ermöglicht wird.

Futter:

Algen, Flockenfutter, Futtertabletten, Granulatfutter, getrocknetes Falllaub (ich benutze Eiche, Ahorn sowie Seemandelbaumblätter) und spezielles Garnelenfutter - man sollte auf keinen Fall zuviel füttern, da dann die Wasserqualität stark darunter leiden kann (besonders bei filterlosen Becken) und die Garnelen doch recht empfindlich auf diese Schwankungen reagieren. Deswegen sollte man nicht gefressenes Futter nach ein paar Stunden auch wieder aus dem Becken entfernen.
Manche Leute verfüttern Nudeln, und Gemüse wie Tomate, Gurke und Paprika - ich habe dies auch ausprobiert und muss sagen es ist schon ganz nett aber unnatürlich: Wo bekommen denn Garnelen in freier Natur Nudeln her? Ich musste leider schonmal "durchmachen", das nach Verfütterung von Tomate etwa der halbe Bestand innerhalb von 1/2 Stunden verstarb.
Ich habe ständig einige Blätter von Eiche, Ahorn und/oder Seemandelbaum im Becken, damit die Garnelen andauernd auf diesen sitzen und Mikroorganismen abgrasen können.


Vergesellschaftung:

Kleinbleibende, friedliche (Mini-) Fische kann man meist ohne Probleme mit Crystal Reds zusammenhalten, jedoch wird man dadurch in den meißten Fällen kaum Nachwuchs erwarten können, da diese als Delikatesse unter den Fischen gelten. Ich empfehle eine Haltung im Artaquarium. Für mehr Infos zu vergesellschafteten Fischarten bekommt ihr hier.


Crystal Red mit recht hohem Weißanteil
Kostenloser Counter
seit 27.01.2008


Kostenloser Counter


Copyright © 2008 - 2010 by fischeversenken.de.tl - Kontakt - Impressum
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=