//-->

180l Meer

Das Becken ist inzwischen umgezogen in einen etwas größeren Würfel, das Coral Reef.

Eckdaten:


Becken:
60x60x50 - 180 Liter

Beleuchtung:

Giesemann Infinity 1x250W HQI + 4x24W T5

Strömung:
Tunze Nanostream 6025 + 6045

Technikbecken:

54l bestückt mit Instant Ocean Skimmer Beast 400p und Rückförderpumpe sowie höheren Algen

Wasserwechsel:

alle 2 Wochen 20l mit VE-Wasser und abwechselnd ATI/RedSea Salz

Besatz:

2x Clown Anemonenfisch - Amphiprion percula; 1x Lamarcks-Zwergkaiserfisch Genicanthus lamarck; 1x Hawaiidoktor - Zebrasoma flavescens; mehrere Einsiedler; div. Schnecken; 1x Kardinalsgarnele - Lysmata debelius; 1x Salarias ramosus; 1x Kugel-Seeigel - Mespilia globulus

zuletzt aktualisiert: 07.07.2009

Meersalze, die bisher Anwendung gefunden haben:
AquaMedic ReefSalt
RedSea SeaSalt
ATI Coral Ocean
RedSea Coral Pro



 Alle Bilder könnt ihr zum Vergrößern anklicken!

08.01.2010

Meine Seriatopora hystrix (Link) ist inzwischen um einiges gewachsen. Es war Zeit mal ein Bild zu erstellen - vielleicht kann ich demnächst schon Ableger ziehen.
24.11.2009
Ich kämpfe derzeit ein bisschen mit den Cyanos, wird aber durch Absaugen und Bakteriendosierung immer weniger. Demnächst sollen noch ein paar Steinkorallen kommen.
09.07.2009


Gesamtansicht                                 Makroaufnahme einer Lederkoralle                                      Einsiedler
 
Clownfisch  und ein Schleimfisch in seinem Ausguck, von dem er das ganze Zimmer beobachten kann   Lederkoralle
 

07.07.2009

Eine Aufnahme von gestern morgen bei Blaulicht:
 
26.05.2009

Ich war letzte Woche in München und habe auf der Rücktour einen kleinen Zwischenstop in Würzburg bei Christoph Klose gemacht und habe ein paar Korallenableger mitgenommen:

Montipora hodgsoni            Porites cylindrica                          Seriatopora caliendrum   
 
    Seriatopora hystrix in gelb und in pink
 
19.05.2009

Hier mal ein paar neue Bewohner des Meerwasserbeckens:

Cerithium caeruleum und eine SPS ( = Small Polyp Stoney Coral ) Porites lichen
26.04.2009

selbständige Teilung von meiner roten Kupferanemone - Entacmaea quadricolor

Vor etwa einem Monat hat sich meine Anemone in zwei Teile geteilt und das war auch höchste Zeit, denn das Muttertier hatte einen Durchmesser von knapp 40cm und bedrängte somit diverse andere Korallen. Nachts vorher konnte ich mit Taschenlampe und Kamera bewaffnet den Vorgang live beobachten und ein paar (schlechte) Bilder vom Teilungsprozess machen:
 
Wer mehr über die Haltung von Anemonen wissen möchte, dem empfehle ich die Anemonen FAQ von Martin Kuhn.

Meerwasserlexikon: Entacmaea quadricolor
Ich denke, dass die Teilung durch die Umstellung auf eine wesentlich stärkere Beleuchtung und gleichzeitig durch den massiven Befall des Beckens mit Dinoflagellaten ausgelöst wurde.

Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken!

12.03.2009 ... und sie teilt sich doch!!!

Ich habe seit den Anfängen mit dem Meerwasser - dies ist nun fast 2 Jahre her - eine Kupferanemone, die immer weiter gewachsen ist und sich nicht teilen wollte. Gestern hatte sie einen Durchmesser von knapp 40cm und beim Blick heute morgen ins Becken : siehe da mindestens 2 Anemonen schauen mich an - naja wirklich schauen können die ja nicht. Mindestens zwei, da sich der größere Teil der Anemone versteckt hält und ich nicht sehen kann, ob es evtl. mehr ist als eine einzelne. Ich hatte schon gar nicht mehr damit gerechnet, doch jetzt kurz vor dem Urlaub nach Österreich wars dann soweit. Blöd nur, dass nun die beiden (oder mehr) Teile anfangen werden etwas durch die Gegend zu "laufen", und dass ich dann nicht da bin ggf. andere Korallen auf Seite zu räumen. Hoffen wir das Beste. Ein Foto werde ich versuchen noch einzustellen!

14.01.2009
 
Jede Menge frischer Meerwasserbilder - zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken:


 
 

 
Live sind die Tierchen noch viel besser als auf Fotos .

11.01.2009

In den letzten Monaten ist der Wasserwechsel im Meerwasserbecken leider etwas zu kurz gekommen und ich hatte einen NO3 Wert von ca 25mg/l (Salifert) sowie einen PO4 Wert von 0,092mg/l. Daraufhin habe ich starkes Fadenalgenwachstum bekommen, welches ich nicht zu stoppen wusste.

Gegen die Algen sind nun ein Seeigel (Mespilia globulus Klick ) und ein Blenny (Salarias ramosus (Klick)) eingezogen. Der Seeigel interessiert sich mehr für andere Algen sowie die Zufütterung von Caulerpaalgen und der Blenny denkt sich anscheinend: „Frostfutter und Flocken sind doch genüsslicher und einfacher zu erbeuten als lästiges Algenzupfen – auch wenn der da 2 Tage lang nicht füttert, an Algen geh ich trotzdem nicht!“. Naja, wenigstens frisst er alles was man ins Becken schmeißt und auch sonst ist er ein ziemlich interessierter Beobachter.
Salarias ramosus
 
Um mein Nitratproblemchen zu lösen führte ich 2 Wochen hintereinander einen größeren Wasserwechsel von ca. 50l durch und erreichte damit einen NO3 Wert von ca. 10mg/l, was akzeptabler ist. Um den Wert noch ein wenig weiter zu drücken habe ich mir nun die Bakterien „Dupla Bacter M“ (www.dupla.com) besorgt und füttere (auf Anraten meines Händlers) wieder vermehrt mit sehr gut gespülten Frostfutter, da Flocken und Granulatfutter sehr viel NO3 beinhalten sollen. Weiterhin habe ich den Abschäumer nasser eingestellt, um somit ein bisschen mehr PO4 entfernen zu können. Ich werde mich auch etwas stärker mit der Wodkamethode beschäftigen um evtl. die zugeführten Bakterien zusätzlich zu füttern.
Gestern konnte endlich die neue Lampe für das Meerwasserbecken abholen:
Ich habe mich für eine Giesemann Infinity 1x250W HQI + 4x24W T5 entschieden und mich von der AquaMedic Ocean Light 150W HQI und dem 2x24W T5 Balken getrennt. Die neue Lampe ist um einiges heller, macht wesentlich schöneres Licht und vorallem das edle Design wertet nun die Gesamtoptik des Meerwasserbeckens auf.
Hier der Link zur Herstellerseite: www.giesemann.de

Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken!

Ein Gesamtbild des Meerwasserbeckens gibt es demnächst, wenn es einigermaßen vorzeigbar ist, da ja leider einige Korallen abgestorben sind...
 08.01.2009

Seit einigen Tagen/Wochen stand meine Ohrenlederkoralle ziemlich schlecht. Heute sah die dann so aus - zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken:
Sie löste sich also auf... also nichts wie abschneiden und wegschmeißen, was wohl auch, dem Geruch nach zu Urteilen, ziemlich nötig war. Sie ließ sich sogar schon ohne Probleme abziehen und ich musste nur an einer kleinen Stelle das Messer schwingen. Hier könnt ihr das Ergebnis einmal an der Koralle und einmal am Stein sehen:

Schade -  beim Abziehen realisiert man mal wieder, dass es sich bei Korallen um Tiere handelt und nicht, wie es oft angenommen wird, um pflanzenähnliche Lebewesen. Ich finde es macht einen großen Unterschied eine Pflanze wegzuwerfen oder ein Tier...

Stand: 18.10.2008

11.02.2008 Frontalansicht

 

Nach der Umgestaltung, sieht das Becken am 4.5.2008 so aus - man kann sehen wie enorm die Anemone gewachsen ist:
Kostenloser Counter
seit 27.01.2008


Kostenloser Counter


Copyright © 2008 - 2010 by fischeversenken.de.tl - Kontakt - Impressum
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=